RECIPE: BISCUIT – SNOWBALLS

[:de]

Für die Naschkatzen unter euch, habe ich heute wieder einmal ein super einfaches Rezept. Jedoch müsst Ihr mir verzeihen, wenn ich zu meinen Rezepten keine vegane, Gluten & Lactosefreie Varianten habe. Die Rezeptur dürft Ihr euch dann selber abwandeln. 😀

Für ca. 15 Golfballgroße Kugeln benötigt Ihr:

6 Eier
120g Zucker
180g Mehl
250g Quark
50g Zucker – ja, 2x Zucker 😉
200ml Schmand oder Creme fraiche
300ml Sahne
1/8l Amaretto
Kokosraspeln

 

Zubereitung:

Aus 6 Eier, 120g Zucker und 180g Mehl den Teig herstellen und bei 180° backen. Lasst den fertigen Biskuit am besten einen Tag lang stehen und danach zerbröseln.

Die 250g Quark, 50g Zucker, 200g Schmand, 300ml steifgeschlagene Sahne, 1/8l Amaretto(bei belieben gerne auch mehr 😉 ) vermischen und mit den Biskuitbröseln vermengen. Den ganzen „Gatsch“ könnt Ihr dann zu Kugeln formen und in Kokosflocken wälzen.

Bevor Ihr die Schneebälle verzehrt, stellt sie vorher noch etwa 2-3 Stunden in den Kühlschrank.

 

Ach ja, für Diabetiker ist das Rezept allerdings auch nicht geeignet. 😀

[:en]

For the sweethearts among you, today I have once again a super simple recipe. However, you must forgive me if I have no vegan, gluten & lactose-free varieties to my recipes. You can then change the recipe yourself. 😀

For approximately 15 balls you need:

6 eggs
120g sugar
180g flour
250g of curd
50g sugar – yes, 2x sugar 😉
200ml sour cream or creme fraiche
300ml cream
1/8l Amaretto
Coconut chips

 

Preparation:

Prepare the dough from 6 eggs, 120g sugar and 180g flour and bake at 180°. Let the finished biscuit stand for a day and then crumble.

The 250g curd, 50g sugar, 200g sour cream, 300ml stiff whipped cream, 1/8l Amaretto (if you like more, too 🙂 ) and mix with the biscuit crumbs. The „muddy“ dough can then be formed into balls and rolled into coconut flakes.

Before you eat the snowballs, you have to put it in the fridge for 2-3 hours.

 

Oh, but for diabetics, the recipe is also not suitable. 😀

[:]

you might also like..

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.