BARCELONA

Eigentlich ist es ja schon recht spät für diesen Post, aber leider fand sich nach meinem Barcelonaurlaub nie die Zeit ihn online zu stellen. Doch nun finde ich den Zeitpunkt ziemlich gut gewählt, denn wie auch ich, sind sicher schon einige von euch drauf und dran, ihren Sommerurlaub zu planen oder ihr seid sogar schon am buchen.

Gebucht haben Mister C. und ich bis jetzt eigentlich immer über Booking.com, doch vergangenen Sommer haben wir uns mal wieder durch das große weite Web gequält und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir günstiger davon kommen wenn wir über Expedia „Click&Mix“ die Reise buchen. Flug & Hotel lagen somit für 8 Tage bei ca. € 550,- pro Person.

In Wien gestartet und in Barcelona gelandet, haben wir um ein paar Euros einen Bus direkt in die City bekommen. Von dort aus waren es noch 3 oder 4 Stationen mit der U-bahn zu unserem Hotel, welches sich direkt auf der Avinguda Diagonal befand. Das Torre Agbar war eine Hausnummer von uns entfernt. Von unserer Dachterrasse aus hatte man ein tollen Blick auf das Meer hinaus, über die Segrada Familia bis hin zum Park Güell. Gesehen haben wir in diesen acht Tagen so einiges, die Füße haben geschmerzt, den einen oder anderen Sonnenbrand haben wir auch ergattert (vom Sightseeing – nicht vom Sonnenbaden) und gespeist haben wir wie die Könige.

Je älter ich werde, desto mehr lege ich inzwischen Wert darauf, welche Sehenswürdigkeiten es zu erkunden gibt, wie sauber meine Unterkunft ist und wo man gutes Essen bekommt. Vergangenen Sommer haben wir mehr Geld für gutes Essen ausgegeben als fürs shoppen. Meine Highlights in Barcelona: Essen + Sangria + Sonne + Strand + Meer + Mister C.

Ich war unendlich froh meine Turnschuhe eingepackt zu haben. Ohne sie wären meine Füße glaube ich abgestorben. Wer wirklich vorhat die ganzen Sehenswürdigkeiten abzuklappern, für die ist dies ein ‚Must-have‘. Äußerst sinnvoll haben sich unsere Kopfbedeckungen und immer mind. 1 Flasche Wasser im Gepäck erwiesen.

Unsere To-Do-Liste wurde brav von uns abgearbeitet, doch wenn man sich schlussendlich im Land befindet, gibt es soooo viele Spots die man noch erkunden möchte, von denen man zuvor in keinem der Reiseführer „vorgewarnt“ wurde.

Barcelona ist definitiv eine zweite oder sogar dritte Reise wert.

Share it
Share

you might also like..

7 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.