STRIPES: 1 COUNTRY – 7 LOOKS

[:de]

Ob senkrecht oder waagrecht – Streifen egal in welche Richtung gehen immer. Ich bin froh, dass wir im Monat August dieses Thema für unsere Bloggerreihe ausgesucht haben, denn was gestreiftes steht schon sehr lange auf meinem Beitragsplan. Früher oder später wäre dann ja schon mal was online gegangen aber so wurde ich mehr oder weniger dazu verdonnert endlich diesen Post zu verfassen. Eigentlich war ja ein anderes Kleidungsstück geplant, doch per Zufall bin ich mit meiner Mutter letzten Samstag noch in einem Stoffladen hängen geblieben und da hat es mir ein bestimmter Stoffballen sofort angetan. Ja, das typische Marine-Streifen Muster. Es ist einfach super klassisch und kann immer getragen werden. Egal ob mit einer Jeans kombiniert oder ein schöner Blazer mit tollen goldenen Knöpfen, es hat immer den gewissen Beigeschmack von Sommer.

Mein Shirt war in nicht einmal einem Nachmittag komplett zugeschnitten und fertig genäht worden. Gut schwer war der ursprüngliche Schnitt ja nicht aber da ich bekannt dafür bin, dass ich nicht nur nach einem Schnittmuster nähe sondern meistens zwei oder drei Schnitte kombiniere, haben meine Mutter und ich doch ein bisschen grübeln müssen für den endgültigen Schnitt. 😀 Ich finde es ist uns ganz gut gelungen. Am besten gefallen mir die ausgestellten Unterärmel. Das war auch der einzige Grund warum ich mir dieses Shirt selbst gezaubert habe. Dazu kombiniert habe ich eine ganz einfach Jeans, schwarze Ballerinas und eine unscheinbare Clutch, alles von H&M.

Ein kleiner Tipp für alle Nähwütigen in Vorarlberg: die meisten Stoffe beziehe ich aus dem kleinen Shop von Drawitex in Feldkirch. Eine riesige Auswahl wie bei Komolka in Wien hat er nicht, doch meistens finde ich von allem etwas. Früher war Vorarlberg ja die Stoff- & Stickereihochburg Österreichs. Inzwischen muss ich für etwas Spitze oder einen ganz normalen Taft- oder Seidenstoff einmal quer durch das westlichste Bundesland fahren. Jammerschade..

Image Map

[:en]Whether longitudinal or transverse striped – stripes always go. I am glad that we have chosen the month of August of this issue for our blogger series, because this post was very long time on my contribution plan. Sooner or later, would be already something went online but I was more or less condemned to finally write this post. Actually another garment was indeed planned, but by accident I remained still hanging with my mother last Saturday in a fabric store and as it did to me a particular fabric roll immediately. Yes, the typical sailor stripes pattern. It’s just super classic and can be worn everytime. Whether combined with jeans or a nice blazer with gold buttons on it, it always has the certain smack of summer.

My shirt was in not even one afternoon completely cut and ready to wear. Sure the original cut was not difficult at all but since I’m known for that I combine not only for a pattern near but usually two or three sections, my mother and I still have a bit of pondering for the final cut. 😀 I think we have succeeded quite well. Best I liked the exhibited under sleeve. That was the only reason why I have conjured up this shirt. I combined a simple jeans, black ballerinas and a easy clutch, everything from H&M.

A little tip for all the sewingmonsters in Vorarlberg: most fabrics I refer from the small store by Drawitex in Feldkirch. A huge selection like Komolka in Vienna, he has not, but mostly I find a bit of everything. In the past days Vorarlberg was indeed the Fabric & Embroidery stronghold Austria. Meanwhile, I have to go right across the westerly province for some lace or an ordinary taffeta or silk fabric. What a pity..


Image Map

[:]

you might also like..

4 Kommentare

    1. Oje, oje Schnittmuster sind nicht so unser Ding, weil wir so viele Muster immer zusammenstückeln oder sogar einfach auf gut Glück probieren 😀 Aber ich werd mir mal was überlegen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.