OFFICE WEAR: ONE TREND – DIFFERENT STYLES

Posted: 5. Oktober 2017 by Denise Polzhofer

Neue Stadt, neuer Job, neues ich. Ne quatsch, das mit der neuen Stadt stimmt schon mal gar nicht. Und zwar bin ich wieder dort gelandet, wo ich vor genau vier Jahren ausgebüxt bin. Vorarlberg…

Da steh ich nun, meine Beziehung hat sich in Luft aufgelöst – das Auto ebenso, in meinem alten Kinderzimmer und starre immer noch Wäscheberge an, die in den Regalen keinen Platz finden. Aber gut, das interessiert wahrscheinlich die wenigsten von euch. 😀

Einen neuen Job habe ich wirklich und zwar ging das Schnall auf Fall mit dem Umzug zurück in die Heimat. Es verging keine ganze Woche, steckte ich bereits wieder in einem Angestelltenverhältnis und hatte nicht mal Zeit, die Arbeitslosigkeit zu zelebrieren. Wenn’s läuft, dann so richtig, oder? Ups, schon wieder hab ich gelogen. (Muss wohl mit meinem neuen ICH zusammenhängen. ;P) Ich bin eigentlich heilfroh, so schnell etwas Neues gefunden zu haben. Denn wer einmal mit dem Arbeitsamt zu tun hatte, kann mir beipflichten, dass das der absolute Katastrophenverein ist. Ihr müsst euch vorstellen, die waren total irritiert als ich meinte ich bin bereits in eigener Mission unterwegs und als ich denen eine Woche später mitteilte, dass ich eine neue Stelle habe, waren die ja komplett mit der Situation überfordert. Eine Arbeitslose die selbst auf Jobsuche geht, haben die anscheinend eher selten. Aber bevor ich die besch*** Jobvorschläge von denen über mich ergehen lassen muss, ergreif ich doch lieber von Anfang an die Initiative.

So und nun kommen wir zum eigentlichen Thema. „Work wear“ – chic ins Büro! Dieses mal gibt es sogar wieder etwas selbstgenähtes von mir. 🙂 Wurde ja schließlich auch Zeit, oder? Seit Monaten bin ich bereits auf der Suche nach der Richtigen Slacks. Ohne Erfolg, denn sonst müsste ich sie mir ja nicht selber schneidern. Denn entweder passt der Bund nicht da er zu weit nach oben geht oder sie zu locker sitzt, die Nummer kleiner zu eng ist und dir Größerer zu weit, sie keine Hosentaschen hat oder einfach doof aussieht.

Und wer meine Post immer brav bis zum Ende liest, wird auch bereits wissen, dass man im Büro nicht unbedingt wie ein Kanarienvogel auftaucht. 😉 Meine Hose glitzert zwar aber, genau aus diesem Grund habe ich mich zu einer schwarzen Bluse mit leichten Rüschen an Ärmeln und Kragen, schlichten Pumps und meiner derzeitigen Lieblingstasche entschieden.

Wer die Bluse jetzt bei H&M nachshoppen möchte, der hat Pech gehabt, denn das war eigentlich mal ein Kleid, welches ich einfach abgeschnitten habe weil es mir als Bluse besser gefiel. 😀

Brille: Le Specs
Bluse: H&M
Hose: Eigenkreation
Tasche: Karl Lagerfeld
Schuhe: Humanic/OMG

Image Map
Share it
Share

2 Comments

  • Karolina Freitag, der 6. Oktober 2017 at 00:14

    Toller Look! Und die Bluse schaut wirklich gut aus. Was man aus Kleidern alles zaubern kann!
    Und was das AMS angeht, davon kann ich Lieder singen 🤦🏻‍♀️
    Glg Karolina
    https://kardiaserena.at

    Reply
    • Denise Polzhofer Freitag, der 6. Oktober 2017 at 23:19

      Oh vielen Dank Karolina 🙂

      Reply

Leave a Reply

*