IN THE STREETS OF CANNES

Wie es aussieht habe ich euch, wirklich ganz ohne Absicht, ein Outfit aus Cannes vorenthalten. Einige von den wiederkehrenden Lesern haben ja schon mitbekommen, dass ich mir seit Anfang diesen Jahres einige meine Kleidungsstücke selbst schneidere. Und so ist auch dieses Sommerkleid von mir selbst genäht worden. Der Schnitt ist eben auch wie so oft zusammengewürfelt worden. Den Schnitt vom Oberteil habe ich von einem ganz einfachen T-Shirt runtergenommen. Den Rock dazu, habe ich mir aus zwei Stoffbahnen zugeschnitten, „gezügelt“ und dann auf die Vorderseite des Shirts genäht. Also keine Zauberei. 😉 Mal sehen ob ich im nächsten Beitrag einmal einen Schnitt einbinden kann. Erwartet euch nicht zu viel denn in Dingen hochladen, einbinden etc. bin ich eine komplette Niete. 😀 Der Stoff, woher soll er denn auch sonst sein, Komolka in Wien. Dazu kombiniert habe ich meine Lieblingstasche von Furla und beige Sandalen von Jello.

Zwar komme ich gerade von meinem zweiten Urlaub in diesem Sommer mit meiner besten Freundin zurück und doch sehne ich mich nach den Tagen in Cannes. Wir hatten die beste Lage an der Croisette hinter der gleich der Sandstrand zu finden war. Sprich vom Wohnzimmer an den Strand in nicht mal 100m zu Fuß. Zu sehen gab es an der Cote d’Azur so einiges und aber zum essen gab es dann doch noch mehr. 😛

Zuerst war ich nicht wirklich begeistert als es hieß, wir fahren nach Frankreich, denn die Franzosen waren mir nie wirklich sympathisch. (Naja wer weiß, ich werde Ihnen ja vielleicht auch nicht sympathisch gewesen sein) 😀 Aber ich muss sagen abgesehen von Monaco, von dem ich wirklich enttäuscht war, wie hässlich und alt diese ganzen Hochhäuser aussehen, war der Frankreichtrip echt top. Von Muscheln über Steak bis hin zu Risotto und Maki gab es bei uns von allem reichlich. Das einzige was ich jetzt nicht so sehr weiterempfehlen könnte wäre es der Dinnerclub „Bâoli“. Die Kellner waren ziemlich unfreundlich und wir konnten bei der Fehllieferung einer unserer Speisen kein Pardon ihrerseits entlocken. War für uns natürlich enttäuschend da wir ja doch einiges an Geld liegen gelassen haben. Eines der besten Restaurants, welches ich auch jeden Fall weiterempfehlen kann ist das „Upside Down“ in Cannes und das „le Ruban Bleu“ in Juan le Pins direkt am Strand. Für das „le Ruban Bleu“ sollte man allerdings eine Reservierung im vorhinein tätigen.

Share it
Share

you might also like..

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.